Unsere Ernährung im Wandel

im wandel imgs2

In dem menschlichen Körper ist nahrung von ganz besonders großer Bedeutung. Sie ist an einer Vielzahl von Prozessen in dem Organismus beteiligt. Der Körper kann Nährstoffe jedoch nicht eigenständig produzieren und ist deshalb darauf angewiesen, dass sie ihm über die Nahrung zugeführt wird.Dies ist heutzutage weit verbreitet, was unterschiedliche Ursachen haben kann. Beispielsweise sind eine einseitige Ernährung, sowie bestimmte Krankheiten Schuld der Problematik. Auch begünstigen bestimmte Lebensumstände oder erhöhter körperlicher oder geistiger Stress das Vorkommen bei Menschen.

Wie erkennt man den Ernährungswandel ?

Zunächst gilt es einmal den Wandel diagnostizieren zu lassen. Das gestaltet sich jedoch auf für spezialisierte Mediziner nicht so einfach, wie man es sich wünschen würde. Die Symptome die der Wandel mit sich bringt, sind in der Regel sehr unspezifisch. Die Symptome reichen von körperlicher Erschöpfung, über Immunschwächen bis hin zu Muskelschmerzen und –zittern. Auch im geistigen Bereich äußert sich die Ernährungsumstellung auf unterschiedlichste Arten, von Nervosität, über Schlafstörungen bis hin zu Demenz und gespaltenen Persönlichkeiten. Gerade das macht es so schwer die Diät und Nebenerscheinungen vom Abnehmen einwandfrei zu diagnostizieren. Um die Umstellung festzustellen greifen Ärzte hauptsächlich auf drei verschiedene Testmöglichkeiten zurück, die einen Mangel mehr oder weniger zuverlässig nachweisen.

Die Ernährung ändert sich in der modernen Welt

Um einen bestehende Diät-Problematik zu behandeln gibt es mehrere Möglichkeiten. Ist die Diät so stark ausgeprägt gewesen, kann es oft schon ausreichend sein, die Ernährung zu kalorienreichen Lebensmitteln hin, umzustellen. Solche Lebensmittel sind beispielsweise Fisch, Fleisch, Fett, Öl und ähnliches. Ein stärkerer Nährstoffmangel lässt sich durch hochdosierte Flüssignahrung ausgleichen. Diese Dinge sind hauptsächlich oral einzunehmen und versorgen den Körper mit entsprechend hohen Dosen an Nährstoffen. Bei einer besonders ausgeprägten Mangel greifen Ärzte mitunter auch auf andere Methoden der Diät zurück. In der Regel lässt sich der Sachverhalt mit diesen Maßnahmen schnell wieder lösen und die betroffene Person fühlt sich bald besser.

Weitere Artikel: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/gesunde-ernaehrung.html