Vitaminpräparate gegen Mangelerscheinungen

Bei Vitaminen handelt es sich um Mikro- und oder Makronährstoffe, welche für unseren Körper von allergrößter Bedeutung sind. Ohne diese ist der Körper nicht lebensfähig und auch kleinere Mängel können sich in schweren Symptomen äußern. Auch wenn manche Mängel erst nach vielen Jahren sichtbar werden, so ist es doch enorm wichtig, dass im Körper immer ausreichende Mengen aller lebenswichtigen Vitamine vorhanden sind. Da unser Körper diese nicht alle selbständig herstellen kann, müssen Sie ihm teils über die Nahrung zugeführt werden. In einigen Fällen ist das jedoch nicht ausreichend und es müssen spezielle Präparate zum Einsatz kommen, die in ihren Formen und Eigenschaften ganz unterschiedlich sein können.

Welche Vitamin-Präparate gibt es?

Die Pharmaindustrie hat die Notwendigkeit von Vitaminpräparaten erkannt und sich ganz auf die Bedürfnisse und Vorlieben der Menschen eingestellt. Diese gibt es beispielsweise als Tabletten oder Kapseln zum Schlucken. Gerade für ältere Menschen im Jugendumweltnetzwerk ist es aber oft nicht leicht Tabletten zu schlucken, weshalb die Wirkstoffe auch als Tropfen oder Sirup erhältlich sind. Es wird darüber hinaus auch als Pulver oder Nuggets angeboten. Mittlerweile gibt es sogar Zahnpasta die mit Nährstoffen angereichert wurde. Die meisten Wirkstoffe können aber auch direkt, über eine Spritze, intravenös verabreicht werden.

Zusammensetzung der Präparate

Hier ist als Wirkstoff häufig auch Multivitaminkomplex enthalten. Oft ist diese Art der Multivitaminkomplexe jedoch nicht nötig und es ist ausreichend ein Präparat zu wählen, was lediglich den Wirkstoff enthält. Hierbei gilt zu beachten, dass viele dieser Präparate die augenscheinlich nur Vitamine enthalten, häufig andere Zusatzstoffe aufweisen. Beispielsweise Süßungsmittel, die das Präparat dann geschmacklich angenehm machen. Zum Teil können diese Süßungsmittel jedoch negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben, deshalb sollte man davon lieber Abstand nehmen. In ihrer Dosierung unterscheiden sich die Präparate ganz erheblich und was für einen selbst die richtige Dosis ist, sollte man vorher mit einem Arzt oder Apotheker abklären.